Kalorien in der Adventszeit

In der Regel gehört für die meisten Menschen der regelmäßige Besuch eines Weihnachtsmarktes einfach hinzu. Doch nur allzu selten machen wir uns bewusst, wie viele versteckte Kalorien wir bei einem einfachen Besuch in uns hinein stopfen. 

Bevor du jetzt also direkt eine Tour über sämtliche Weihnachtsmärkte in deiner Stadt startest, um dein Monatsgehalt dort zu verballern, lies dir doch schnell diesen kurzen Artikeln mit ein paar hilfreichen Tipps durch. Denn auch wenn man in der gemütlichen Adventszeit nicht auf etwas Genuss verzichten sollte, kann man dennoch mit offenem Auge und ein paar Tricks über die Weihnachtsmärkte ziehen, um der Strandfigur für nächstes Jahr nicht direkt jegliche Chance zu nehmen

Die allgegenwärtige Versuchung

An Weihnachten duftet es natürlich an jeder Ecke so unverschämt göttlich, dass man quasi keine andere Chance hat als überall zuzugreifen. Bratwurst hier, Lebkuchen da und zwischendrin 2-3 Glühwein. Dass all die Weihnachtsleckereien mit Zucker und Fett vollgestopft werden, daran denkt natürlich in dem Moment keiner. Vollkommener Verzicht ist selbstverständlich auch Blödsinn, aber die etwas bessere Variante zu wählen, kann auf der Waage letzten Endes doch einen Unterschied machen.

 

Wenn du also direkt heute Abend losziehen möchtest, dann beherzige doch bitte die folgenden Tipps, um nicht völlig übermütig in die Kalorienfalle zu tappen. 

Tipp 1: Das Problem mit dem Alkohol

Auf zum Alkohol! Glühwein ist die wohl beliebteste Kalorienbombe in der Weihnachtszeit. Hier den Glühwein ohne Schuss zu nehmen, sollte wohl selbstverständlich sein. Man kann sich darüber streiten ob Kinderpunsch eine bessere Alternative ist, da sich die Kalorien in einem ähnlichen Bereich bewegen. Weniger Alkohol hat er dagegen auf alle Fälle (hoffentlich!).

 

Beim Thema Getränke sollte man generell bei den genannten Varianten bleiben und nicht auf Eierpunsch oder Hochprozentiges zurückgreifen. Hier ist häufig viel Fett und eben noch mehr Alkohol enthalten. Wer es gerne etwas leichter mag greift in der kalten Jahreszeit am besten zu einem wärmenden Tee mit leckeren Weihnachtsgewürzen. 

Tipp 2: Selbstgemachtes ist Trumpf

Beim Thema Plätzchen und Gebäck kann man bezüglich der Kalorien kaum von einem Gewinner reden. So ziemlich alle Sorten sind überladen mit Fett und Zucker. Wer nicht auf die Leckereien verzichten möchte, der tut gut daran, seine eigenen Plätzchen etc. selbst zuzubereiten. 

Weiter unten seht ihr noch eine kleine Übersicht über die beliebtesten Weihnachtsspezialitäten. Je nach Zubereitung bzw. Hersteller können sich die Angaben natürlich leicht unterscheiden. 

Tipp 3: Nicht mit Hunger starten

Jetzt noch was Deftiges. Der Geruch von frischen Bratwürsten kann schon sehr verführerisch sein. Mit Semmel und Soße kann der Genuss jedoch schnell über die 600 kcal ansteigen. Auf dem Weihnachtsmarkt daher bitte (trotz Glühweinrausch) zusammenreißen und statt der ½ m Bratwurst mit extra Soße „nur“ die normale Variante nehmen. Auch Gänsebraten und ähnlich große Mahlzeiten lieber für den Heilig Abend aufsparen, da hier der übermäßige Kalorienverzehr eher verzeihbar ist. Wer sich gar nicht zurückhalten kann, der sollte schon zu Hause eine Kleinigkeit essen, um seinen Appetit auf dem Weihnachtsmarkt zu zügeln. 

Kalorienübersicht*

Kalorienangaben der Getränke auf jeweils 200 ml bezogen:

Kinderpunsch:                                  ~ 200 kcal

 

Glühwein:                                          ~ 210 kcal + Schuss 50 kcal

Eierpunsch:                                        ~ 370 kcal

 

Essen auf jeweils 100 g bezogen:

Dominosteine:                                 ~ 390 kcal

Lebkuchen:                                        ~ 400 kcal

Weihnachtsstollen:                        ~ 410 kcal

Marzipankartoffeln:                       ~ 430 kcal

Spekulatius:                                       ~ 460 kcal

Zimtsterne:                                        ~ 500 kcal

Marzipanbrot:                                  ~ 500 kcal

Schoko Weihnachtsmann:           ~ 530 kcal

Vanille Kipferl:                                  ~ 550 kcal

 

Gänsebraten mit Soße (250 g)    ~ 800 kcal

Bratwurst (135 g)                            ~ 450 kcal

 

 

*Kaloriengehalt kann abweichen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontaktformular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.